Warum Frequenztherapie?

 

Die Bedeutung von elektromagnetischen Wellen ist heute in der Physik eine altbekannte Tatsache. Letztendlich besteht alles aus diesen Wellen, egal ob Mensch, Tier, Pflanze oder Mineral. Und jeder Mensch hat eine individuelle Frequenz, so wie auch jedes Gewebe ein eigenes Frequenzspektrum hat, das man messen kann. Erkrankt ein Mensch oder hatte ein traumatisches Erlebnis, werden diese Schwingungen aus ihrer normalen Bahn “geworfen” und schaffen es manchmal nicht aus eigener Kraft, wieder in ihr normales Frequenzspektrum zurückzukehren.

Die von mir benutzten Geräte der Schweizer Firma Vitatec sind in der Lage, die Frequenzspektren verschiedener Gewebe objektiv physikalisch zu messen und zu analysieren. Die Geräte haben die niedrigste Gefahrenklasse, die ein medizinisches Gerät haben kann und sind sehr gut verträglich.

Ich habe mich für den Einsatz der Frequenztherapie entschieden, weil sie die perfekte Ergänzung zu meiner naturheilkundlichen Erstanamnese ist. Häufig nehmen Patienten einen ständigen Grundschmerz schon gar nicht mehr wahr und schildern die Symptome nicht vollständig. Selbst eine konkrete Frage in diese Richtung wird manchmal falsch beantwortet.

Beispiel:

Eine Patientin kam mit Schmerzen im rechten Knie zur Erstanamnese. Als ich sie fragte,  ob sie auch Beschwerden an der Hüfte oder im Sprunggelenk hat, verneinte sie. Die Behandlung mit dem Schwerpunkt Knie half kurzfristig etwas, aber nicht wirklich zufriedenstellend. Die dann folgende Messung ihrer Frequenzen zeigte deutlich eine Blockade im Bereich der linken Hüfte. Die rechte Seite versuchte verzweifelt, dies wieder auszugleichen um die Statik wieder ins Lot zu bringen. Entsprechend gab die rechte Oberschenkelmuskulatur möglichst viel Zug auf die Hüfte, verkrampfte zunehmend und verursachte dadurch die Beschwerden am rechten Knie. Als ich meiner Patientin den durch die verschobene Hüfte verursachten Ablauf in ihrem Körper erklärte, meinte sie „Jetzt, wo Sie das sagen… ich habe ja wirklich manchmal einen leichten Schmerz in der linken Hüfte“.

Das ist der Vorteil der Frequenz-Messung: Auch wenn ein Patient manche Symptome nicht erwähnt oder der Therapeut nicht ausführlich genug fragt – die objektive physikalische Analyse des Vitatec-Gerätes deckt auf, wo man ansetzen muss, um Probleme zu beheben. Da nach der Messung auch mit Frequenzen behandelt werden kann, ist diese Art der Behandlung perfekt mit Akupunktur zu kombinieren. Durch die dadurch entstehenden Synergie-Effekte werden die Selbstheilungskräfte noch intensiver angeregt und die Anzahl der Behandlungstermine reduziert sich ca. um ein Drittel.

Das heißt, wenn Sie z.B. sechs Akupunktur-Behandlungen benötigen würden, reichen in Kombination mit der Frequenztherapie normalerweise vier Behandlungen aus. Dies spart meinen Patienten nicht nur Zeit, sondern auch Geld.

[zurück]