“Goldene Milch”

 

Zutaten für 1-2 Tassen:

  • 1 EL Kurkuma
  • 120 ml Wasser
  • 1 daumengroßes Stück Ingwer (gerieben) | etwa 15 Gramm
  • etwas frisch geriebene Muskatnuss
  • bei Bedarf: 1-2 EL Agavendicksaft, Honig oder Ahornsirup | je nachdem wie süß man die Goldene Milch möchte
  • 1 Prise schwarzer Pfeffer | etwa 1/4 TL
  • 1 Prise Zimt
  • 1 TL natives Kokosöl
  • 350 ml Mandelmilch | oder Kokos-Reis-Milch / Hafermilch/ alt. evtl. Kuhmilch, möglichst ohne Zuckerzusatz

 

Zubereitung (etwa 15 Minuten)

1 EL Kurkuma-Pulver in einen Topf geben und 120 ml Wasser dazu gießen. Kurkuma mit dem Wasser verrühren und erhitzen. Das Stück Ingwer schälen und mit einer Ingwerreibe in die langsam andickende Flüssigkeit geben, außerdem eine große Prise Muskat hinzufügen. Die Flüssigkeit so lange unter Rühren köcheln, bis sich eine aromatisch duftende Paste gebildet hat (dauert ca. 10 Minuten).

350 ml Mandelmilch oder eine andere Pflanzenmilch in einen Topf gießen und erhitzen. Die Kurkuma-Paste mit einem Schneebesen in die Milch einrühren. 1-2 EL Agavendicksaft, eine Prise Zimt und das native Kokosöl hinzu geben, rühren und die Goldene Milch noch zwei Minuten köcheln lassen. Eine kräftige Prise schwarzen Pfeffer* in die Milch geben und diese heiß servieren und genießen.

Tipp: Falls die “Goldene Milch” zu stark geraten ist, kann man einfach noch etwas Milch nachgießen. Die Paste schmeckt auch in Reis oder Joghurt.

(Falls Sie eine größere Menge der Paste zubereiten, können Reste im Kühlschrank abgedeckt circa 5-7 Tage aufgehoben werden.  “Goldene-Milch”-Pulver gibt es auch fertig zu kaufen)

*Der Pfeffer ist  wichtig, da er Voraussetzung dafür ist, dass der Körper den Wirkstoff Kurkumin aus dem Kurkuma richtig aufnehmen kann – deshalb nicht zu wenig nehmen

Warnung: Menschen mit Gallensteinen oder sonstigen Verengungen der Gallenwege sollten kein Kurkuma zu sich nehmen, da dieses den Gallenfluss fördert und dadurch eine Gallenkolik auslösen kann!

Zurück