Eine Studie der Frauenklinik in Mannheim belegt eine signifikant verkürzte Entbindungsdauer durch Akupunktur. Bei Erstgebärenden wurde die Länge der Eröffnungsphase um 20% reduziert, die Geburtsdauer dadurch im Schnitt von zehn auf acht Stunden verkürzt. Die Akupunktur führt zu einer deutlich besseren Reifung des Gebärmutterhalses, sowie einer verbesserten Wehenkoordination. Außerdem wurden durch die Akupunktur die Geburtswehen weniger schmerzhaft empfunden.

Die Behandlung hat keinen Einfluss auf den Geburtstermin, man muss auch keine vorzeitigen Wehen befürchten. Die geburtsverkürzende Wirkung der Akupunktur wird erst wirksam, wenn die Entbindung aufgrund der natürlichen Reife des Kindes ohnehin erfolgt.[zurück]